Bewohnerrat

Die Meinung unserer jungen Bewohner ist uns wichtig. Der Bewohnerrat soll zur Selbst- und Mitbestimmung der Kinder und Jugendlichen mit Behinderung beitragen. Neben den repräsentativen Aufgaben soll eine Mitwirkung bei der Freizeitgestaltung, der Wahrung und Verwirklichung von Rechten sowie bei der Gestaltung der Wohnsituation erfolgen.

Der Bewohnerrat besteht insgesamt aus drei Mitgliedern und einer Vertrauensperson. Er wird für 3 Jahre gewählt. Es findet eine enge Zusammenarbeit mit dem Bewohnerrat und der Bereichleitung statt. Einmal im Jahr wird eine Vollversammlung einberufen.

Bewohnerteamtag

Der Bewohnerteamtag wird individuell gestaltet. Die Thematik, die von den Kindern- und Jugendlichen vorher ausgesucht wurde, steht im Vordergrund. Das Programm wird durch verschiedene Angebote wie Musik, Sport, Kreativität oder Entspannung ergänzt. Die Wohngruppen bekommen im Vorfeld Listen über die Themen ausgehändigt; hier sollen sich die Kinder- und Jugendlichen (Mitarbeiter als „Beraterfunktion“) eintragen.

Die Teilnehmer werden von den pädagogischen Mitarbeitern über den Ablauf eines Teamtages informiert. Das Angebot findet außerhalb der Einrichtung statt. Der zeitliche Rahmen sollte eine gemeinsame Mahlzeit enthalten. Die pädagogischen Mitarbeiter werden am Kinderteamtag nicht ausschließlich Mitarbeiter der Wohngruppen sein. Alle Kinder- und Jugendlichen sollten einmal im Jahr teilnehmen. Der Teamtag wird protokolliert und ein Abschlussergebnis wird erarbeitet und vorgetragen. Die Lernerfahrung der Kinder- und Jugendlichen soll die Stärkung des Selbstwertgefühls sein, um Partizipation leben zu können.

Eltern- und Angehörigenrat

Die Zusammenarbeit mit Eltern und Angehörigen ist uns sehr wichtig. Eltern werden in die pädagogische Arbeit mit einbezogen. An regelmäßigen Elternnachmittagen werden mit Vertretern der Schule aktuelle Themen aufgegriffen, wobei auch die persönliche Begegnung bedeutsam ist. Gewählte Elternvertreter treten für die Interessen der Bewohner und Angehörigen ein.